egovpartner.zh.ch

Statements

Lesen Sie die Aussagen folgender Persönlichkeiten

Jacqueline Fehr, Vorsteherin der Direktion der Justiz und des Innern

Regierungsrätin Jacqueline Fehr

E-Government wird zum Servicekanal rund um Information, Kommunikation und Transaktion zwischen staatlichen Institutionen, Bürgerinnen und Bürger und der Wirtschaft. Durch den „immer geöffneten Schalter“ passt sich die Verwaltung den heutigen Bedürfnissen an - Abläufe werden vereinfacht und automatisiert, im Gegenzug erhofft sich die Behörde mehr Transparenz. Es ist mir wichtig, dass sich Demokratie zukünftig online abspielen kann: in der Meinungsbildung als auch im effektiven Wahlprozess. Dafür werde ich mich, als Vorsitzende des Steuerungsausschusses egovpartner, zusammen mit den Gemeinden, einsetzen.

Dr. Thomas Heiniger, Vorsteher der Gesundheitsdirektion

Regierungsrat Thomas Heiniger

«Any Process is better than no process!
A good Process is better than a bad process.
Even a good process can be made better!»
(Michael Hammer, US-Wirtschaftswissenschafter)

Die Digitalisierung ist für die öffentliche Verwaltung Chance und Herausforderung zugleich. Sie verlangt ein grundlegendes Überdenken der Abläufe und stellt damit auch eine Prüfung für die Organisation dar. Die öffentliche Verwaltung ist nicht statisch, sie ist kein «Zustand». Sie ist dynamisch, sie ist ein «Prozess». eGovernment ist ihre Antwort auf die neuen Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürgern sowie der Unternehmen. eGovernment ist ein Motor, um die öffentliche Verwaltung im täglichen Dialog, bei der täglichen Arbeit mit Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, geschätzte Unternehmen, langfristig fit zu halten.

Reto Lindegger, Direktor, Schweizerischer Gemeindeverband

Reto Lindegger, Direktor, Schweizerischer Gemeindeverband

Innovation und Beständigkeit sind zwei prägende Elemente von eGovernment. Zum einen sollen uns elektronische Hilfsmittel unsere tägliche Arbeit erleichtern und dank neuen technischen Möglichkeiten die bestehenden Prozesse verbessert werden. Zum anderen sollen gerade diese Anpassungen der Prozesse die hohe Qualität von öffentlichen Dienstleistungen nicht beeinträchtigen, sondern im Gegenteil das Bewährte fortgeführt und weiterentwickelt werden. Ohne kompetente Mitarbeitende sind diese Herausforderungen nicht zu bewältigen. Umso mehr, als die Zusammenarbeit gerade im eGovernment immer wichtiger wird, nicht nur zwischen den Gemeinden sondern auch zwischen Gemeinden, den Kantonen und dem Bund. Der Schweizerische Gemeindeverband wird sich auch in Zukunft dafür einsetzen, die Mitarbeitenden in den Städten und Gemeinden bei der Bewältigung dieser Aufgaben tatkräftig zu unterstützen.

Andrea Carlo Mazzocco, Präsident IG ICT

Andrea Carlo Mazzocco, Präsident IG ICT

Die Zusammenarbeit in den eGovernment-Vorhaben zwischen Gemeinden und Kanton ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewältigung der Aufgaben der öffentlichen Hand. Mit der Einbindung der politischen Führung und Besetzung der Gremien mit dem notwendigen Fachwissen können Lösungen einmal entwickelt und anschliessend mehrfach benützt werden. Zusammen mit dem Einsatz von schweizweit gültigen Standards und moderner Informatiktechnologie ist das Ziel von stabilen und benützerfreundlichen Anwendungen sowie angepassten Kosten im täglichen IT-Betrieb in greifbarer Nähe.
 

Marcel Peter, Stadtschreiber Wetzikon

Marcel Peter, Stadtschreiber Wetzikon

„Der Geschäftsverkehr zwischen Bürger und Staat soll möglichst einfach und für beide Seiten effizient abgewickelt werden können. Mittels eGovernment-Plattformen werden die Städte und Gemeinden in den nächsten Jahren in diesem Bereich viel Aufbauarbeit leisten und für eine noch bessere Kundenfreundlichkeit sorgen. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Kanton Zürich wird diese Aufbauarbeit koordiniert.“

Hanspeter Thoma, Gemeindeschreiber Pfäffikon

Hanspeter Thoma, Gemeindeschreiber Pfäffikon ZH

„E-Government ist unverzichtbar, damit Kanton und Gemeinden auch in Zukunft bedürfnisgerechte Dienstleistungen mit hoher Qualität zu einem angemessenen Preis erbringen können."

Christian Mühlethaler, Stadtschreiber Bülach

Christian Mühlethaler, Stadtschreiber Bülach

E-Government ist ein Prozesstreiber und durchdringt alle Staatsebenen. Im besonderen betrifft es die zahlreichen Prozesse zwischen Kanton und Gemeinden. Je besser diese Prozesse funktionieren, desto kundenorientierter können die Leistungen für Einwohner und Unternehmen erbracht werden. Somit wird das Management der Geschäftsprozesse zu einem Schlüsselfaktor der Kundenzufriedenheit und einer modernen und effizienten Verwaltung. Dafür müssen sich Kanton und Gemeinden einsetzen. Mit dieser Vereinbarung wird die Grundlage dazu massiv gestärkt.

Remo Buob, Präsident Verband Zürcher Einwohnerkontrollen

Remo Buob, Leiter Einwohnerkontrolle Wettswil, Präsident VZE

e-Gov, Innovation und Gestaltung der Zukunft zur Vereinfachung der Zusammenarbeit zwischen Behörden und Bürgern.

Wir als Beteiligte versetzen mit vereintein Kräften Berge und zwar mit Leidenschaft und Einsatz zur schnellstmöglichen Zielerreichung!

Daniela Fusco, Vizepräsidentin Verband Zürcher Einwohnerkontrollen

Daniela Fusco, Leiterin Einwohnerkontrolle Winterthur

„Damit die Einzugs- und Auszugsmeldungen ins digitale Zeitalter überführt werden können, wurde eine Schnittstelle für die elektronische Erfüllung der Drittmeldepflicht entwickelt: der „eCH-0112 Datenstandard Drittmeldepflicht“. Der neue Datenaustausch zwischen den Einwohnerkontrollen sowie den Vermietern trägt dazu bei, dass auf die herkömmlichen Meldungen, wie in Papierform verzichtet werden kann. Dadurch erzielen die Einwohnerkontrollen eine speditivere Verarbeitung und höhere Datenqualität.“

Wilfried Ott, Gemeindepräsident Fehraltorf

Wilfried Ott, Gemeindepräsident Fehraltorf

"E-Government heisst, schritthalten mit der heutigen Zeit und Kommunikationswelt sowie auf die Bedürfnisse unserer Einwohnerinnen und Einwohner einzugehen. Moderne und unkomplizierte Abläufe wie es sich für eine zukunftsorientierte Gemeinde gehört."

Arthur Helbling, Leiter Gemeindeamt Kanton Zürich

Arthur Helbling, Leiter Gemeindeamt Kanton Zürich

"Wie im Privaten nimmt in der Öffentlichen Verwaltung die elektronische Geschäftsabwicklung unaufhaltsam zu. Im Projekt egovpartner können die Gemeinden zusammen mit dem Kanton diese Entwicklung gestalten und gute Lösungen finden."

Matthias Willener, Gemeindeschreiber Bubikon

Matthias Willener, Gemeindeschreiber Bubikon

„E-Government ist ein wichtiges Standbein der öffentlichen Verwaltung, um ihre Dienstleistungen in Zukunft noch kundenfreundlicher und bürgernaher zu erbringen. Diesen Zug dürfen wir auf keinen Fall verpassen. Im Gegenteil, wir müssen das Angebot in den nächsten Jahren kräftig ausbauen. Ich bin froh, dass der Kanton Zürich hier eine Führungsrolle übernimmt, um wichtige Projekte in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und den Informatikanbietern anzugehen. So können ausgereifte und einheitliche Lösungen mit vernünftigen Kosten für alle Gemeinden im Kanton Zürich angeboten werden.“