egovpartner.zh.ch

Drittmeldepflicht

So funktioniert die elektronische Drittmeldung

Start / Stop Ton aus / ein Zurück

Projektstatus

Das Projekt elektronische Drittmeldung wurde im Mai 2015 erfolgreich abgeschlossen. Das Projektziel wurde erreicht. Alle Zürcher Gemeinden sind nun bereit die Meldungen über Mieterwechsel elektronisch via dem eCH-Standard 0112 zu empfangen. Der Verband Zürcher Einwohnerkontrollen VZW, vertreten durch Daniela Fusco, übernimmt nach Projektabschluss die Trägerschaft. Damit ist die Weiterentwicklung gesichert. Es geht nun daran, die Vermieter, Logisgeber und Liegenschaftenverwaltung über das Angebot zu informieren. Neben der manuellen Erfassung der Meldungen über das zentrale Formular des Bundesamtes für Statistik, besteht nun die Möglichkeit die Systeme direkt an Sedex anzubinden und die Meldungen ebenfalls via eCH-0112 medienbruchfrei an die Gemeinden zu übermitteln.

Vision

Alle Einwohnerkontrollen im Kanton Zürich können die Ein- und Auszüge von den Vermietern und Logisgebern elektronisch via eCH-0112 empfangen. Möglichst viele der Vermieter und Logisgeber nutzen dieses Angebot und binden ihre Fachapplikationen nach und nach an die Schnittstelle an.

Das Vorhaben wird durch die Arbeitsgruppe "Drittmeldepflicht", den Verband Schweizerischer Einwohnerdienste (VSED), den Verband Zürcher Einwohnerkontrollen (VZE) und dem Gemeindeamt des Kantons Zürich unterstützt.

Alle Zürcher Gemeinden sind dabei

Ein grosser Meilenstein im Projekt ist erreicht. Alle 170 Zürcher Gemeinden konnten für das Vorhaben gewonnen werden. Es ist dem Projektteam wichtig ein starkes Signal an die Vermieter, Logisgeber und Verbände senden zu können, dass es im gesamten Kanton Zürich möglich ist einheitliche elektronische Meldungen an die Gemeinden abzusetzen.