egovpartner.zh.ch

Übersicht Gemeinden

Die Empfangsarten

Die elektronischen Drittmeldungen können auf zwei Arten empfangen werden:

  • Empfang über das Drittmeldepflicht-Postfach
  • Vollintegrierter Empfang direkt in die Einwohnerkontrolllösung

Folgende Einwohnerkontrolllösungen sind in der Lage die Meldungen vollintegriert zu empfangen:

  • NEST
  • GeSoft (Ruf Informatik AG)
  • WWSoft (Ruf Informatik AG)
  • VRSG (ab Version Loganto)
  • TopaZ Stadt Zürich ab (Februar 2015)
  • GemoWin (Dialog AG)

Wenn Sie die Meldungen über die Postfachlösung empfangen ist es jederzeit möglich auf die vollintegrierte Variante umzusteigen. Nehmen Sie dazu Kontakt mit der Projektleiterin Daniela Fusco auf.

Das Projektteam empfiehlt die vollintegrierte Anbindung, da so ein bequemes und medienbruchfreies Verarbeiten der Meldungen möglich ist.

Wie empfangen die Gemeinden die Meldungen

Im Moment empfangen 122 Gemeinden die Meldungen vollintegriert in ihrer Einwohnerkontrolllösung. In der untenstehenden Liste ist ersichtlich welche. Für den Absender spielt die Empfangsart keine Rolle. Die Meldungen werden immer über den eCH-0112 Datenaustauschstandard übermittelt.